Geschichte des Museums

Die Villa wurde vom Lederfabrikanten Wilhelm Poeschl in den Jahren 1922/23 nach Plänen des Architekten Hugo Kathrein erbaut. Im Jahr 1995 kaufte die Stadtgemeinde Rohrbach von der Industriellenfamilie Poeschl die Villa und den umliegenden Park.

Im Jahr 2002 übernahm das Architektenteam Arkade die Renovierung und den Ausbau der denkmalgeschützten Villa zu einem zeitgemäßen Museum.

Das Team der Museumsinitiative erarbeitete ein Konzept für dieses außergewöhnliche Museum zum Thema „Wahrnehmung und Sinnestäuschung". Dazu entwickelten und errichteten Professoren, Studenten und Techniker der Kunstuniversität Linz unter Leitung von Frau Univ. Prof. Mag. arch. Elsa Prochazka und freischaffende Künstler in Zusammenarbeit mit der MuseumsInitiative Rohrbach die Exponate.

Am 26. Juni 2004 wurde das Museum VILLA sinnenreich eröffnet.

Im August 2012 konnte der 100.000 Besucher im Museum begrüßt werden.

10 Jahre Villa sinnenreich
Samstag, 30.8.2014 ab 10 Uhr
Festakt: 11 Uhr

Die Stadtgemeinde und der Museumsverein haben anlässlich dieses Jubiläums zu einem „Tag der offenen Tür“ in die VILLA sinnenreich geladen.

300 Gäste sind dieser Einladung gefolgt.

Das Museum hatte bis dahin über 130.000 Besucher.

Der Magier und Illusionskünstler Wolf Waldbauer hat die Besucher an diesem Tag mit seinem Können überrascht. Das Klarinettenensemble der Stadtmusikkapelle Rohrbach-Berg sorgte für die musikalische Umrahmung